Man könnte sagen, die Hütte ist so alt wie der Chor.

Sie wurde 1928 in Kleinhennersdorf von Georg Schönberger und Hans Wolf errichtet. Beide waren aktive Bergsteiger im Kletterclub Wolfstürmer. Ihre Größe entsprach damals der eines heutigen Wohnzimmers – nur mit Schlafboden.

Nach 30 Jahren Nutzung entschieden, bei einer Silvesterfeier, Georg und Hans die Hütte dem Chor zu übereignen. Einzige Bedingung war, dass diese vergrößert wird um Sie auch für Gruppen nutzbar zu machen.
Der Chor entsprach dem und baute 1959 –  1960 das Gebäude in die heutige Größe und mit dem damals gängigen Komfort einer Ofenheizung, fließend kaltem Wasser und einer Trockentoilette um.

Seit 1960 wird die Hütte von vielen Sängern, Sportlern und Freunden der Natur aus dem In- und Ausland als Ausgangspunkt zahlreicher Wander- und Klettertouren aber auch zu Vereins- und Familienfeiern und anderen Anlässen genutzt.

In den Wirren der Wendezeit wurde die Hütte intern veräußert konnte aber nach 3 Jahren wieder zurückgekauft werden. Seither sind fast ausschließlich in Eigenleistung diverse Instanthaltungs- und Modernisierungsmaßnahmen erfolgt. Heute erfreut sich die Hütte unter anderem an Elektro- und Ofenheizung, fließend Kalt- und Warmwasser, Wassertoiletten, Duschkabine und Edelstahlküche.

Kurzum, der Standard wurde den heutigen Ansprüchen angepasst.

Eines ist aber geblieben. Geschlafen wird in einem großen Raum unter dem Dach mit 26 Matratzenlagern.

 

In ihrem Bestehen haben zahlreiche fleißige Hände sich stets um die Erhaltung gekümmert. Diese alle namentlich aufzuführen sprengt den Rahmen dieser Seite und ist in unserer Chronik nachzulesen.

 

Für Mietanfragen könnt ihr folgenden Link nutzen: huette@bergsteigerchor.de

Ihr wollt wissen wo die Hütte steht: https://goo.gl/maps/7SzAmJ4rkArKG7aE6